A1: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZUM-Willkommen.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 20: Zeile 20:
 
langsamer wiederholt, umformuliert oder korrigiert wird.
 
langsamer wiederholt, umformuliert oder korrigiert wird.
  
==== Kohärenz ==
+
==== Kohärenz ====
 
* Kann Wörter oder Wortgruppen durch '''einfache Konnektoren''' wie 'und' oder 'dann' verknüpfen.
 
* Kann Wörter oder Wortgruppen durch '''einfache Konnektoren''' wie 'und' oder 'dann' verknüpfen.
  

Version vom 1. Mai 2016, 10:28 Uhr

Inhaltsverzeichnis

A1 -> Elementare Sprachverwendung:

  • Kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen.
  • Kann sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen - z. B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben - und kann auf Fragen dieser Art Antwort geben.
  • Kann sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartnerinnen oder Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.[1]

Qualitative Aspekte des mündlichen Sprachgebrauchs

Spektrum

  • Hat ein sehr begrenztes Repertoire an Wörtern und Wendungen, die sich auf Informationen zur Person und einzelne konkrete Situationen beziehen.

Korrektheit

  • Zeigt nur eine begrenzte Beherrschung von einigen wenigen einfachen grammatischen Strukturen und Satzmustern in einem auswendig gelernten Repertoire.

Flüssigkeit

  • Kann ganz kurze, isolierte, weitgehend vorgefertigte Äußerungen benutzen; braucht viele Pausen, um nach Ausdrücken zu suchen, weniger vertraute Wörter zu artikulieren oder um Verständigungsprobleme zu beheben.

Interaktion

  • Kann Fragen zur Person stellen und auf entsprechende Fragen Antwort geben.
  • Kann sich auf einfache Art verständigen, doch ist die Kommunikation völlig davon abhängig, dass etwas

langsamer wiederholt, umformuliert oder korrigiert wird.

Kohärenz

  • Kann Wörter oder Wortgruppen durch einfache Konnektoren wie 'und' oder 'dann' verknüpfen.

mündliche Produktion allgemein

  • Kann sich mit einfachen, überwiegend isolierten Wendungen über Menschen und Orte äußern.

zusammenhängendes monologisches Sprechen: Erfahrungen beschreiben

  • Kann sich selbst beschreiben und sagen, was er/sie beruflich tut und wo er/sie wohnt.

vor Publikum sprechen

  • Kann ein kurzes, eingeübtes Statement verlesen, um z. B. einen Redner vorzustellen oder einen Toast auszubringen.

Schreiben

schriftliche Produktion allgemein

  • Kann einfache, isolierte Wendungen und Sätze schreiben.

Kreatives Schreiben

  • Kann einfache Wendungen und Sätze über sich selbst und fiktive Menschen schreiben: wo sie leben und was sie tun.

Hörverstehen

Hörverstehen allgemein

  • Kann verstehen, wenn sehr langsam und sorgfältig gesprochen wird und wenn lange Pausen Zeit lassen, den Sinn zu erfassen.

Ankündigungen, Durchsagen und Anweisungen verstehen

  • Kann Anweisungen, die langsam und deutlich an ihn/sie gerichtet werden, verstehen und
  • kann kurzen einfachen Wegerklärungen folgen.


Leseverstehen

Leseverstehen allgemein

  • Kann sehr kurze, einfache Texte Satz für Satz lesen und verstehen, indem er/sie bekannte Namen, Wörter und einfachste Wendungen heraussucht und, wenn nötig, den Text mehrmals liest.

Korrespondenz lesen und verstehen

  • Kann kurze und einfache Mitteilungen auf Postkarten verstehen.

zur Orientierung lesen

  • Kann vertraute Namen, Wörter und ganz elementare Wendungen in einfachen Mitteilungen in Zusammenhang mit den üblichsten Alltagssituationen erkennen.

Information und Argumentation verstehen

  • Kann sich bei einfacherem Informationsmaterial und kurzen einfachen Beschreibungen eine Vorstellung vom Inhalt machen, besonders wenn es visuelle Hilfen gibt.

schriftliche Anweisungen verstehen

  • Kann kurze, einfache schriftliche Wegerklärungen verstehen.







Quelle:

  1. Goethe-Institut: Tabelle 1 - Gemeinsame Referenzniveaus: Globalskala